Mysterium BWM für Webmaster

Über die erste Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik (BWM) 2010 habe ich in diversen Beiträgen berichtet. In der letzten Februarwoche hatte ich (soweit sich das aus meinem statistischen Material ablesen lässt) einen neuen Besucherrekord, der wohl nicht zufällig vor dem Abgabeschluss der ersten Runde am 1. März lag. Zu diesem Zeitpunkt waren etwa drei Viertel aller Seitenaufrufe auf meinen BWM-Beiträgen, davon wiederum etwa zwei Drittel auf einem Einzigen. Erwartungsgemäß fielen die Besucherzahlen anschließend dann auch deutlich ab.

Natürlich lässt sich die Motivation der Besucher nicht sicher feststellen. Da die meisten jedoch über Google ihren Weg auf dieses Blog fanden, fand ich es doch interessant, die Suchbegriffe anzuschauen. Grob geschätzt in der Hälfte aller Suchausdrücke zum BWM fand sich (meist am Ende, gelegentlich auch am Anfang) einer der Begriffe „Lösung“ oder „Lösungen“. Mich würde interessieren, wie viele meiner Besucher tatsächlich gehofft haben, fertige Lösungen zu finden, und wie viele diese dann – in welcher Form auch immer – tatsächlich verwendet und am Ende auch noch ihre Selbstständigkeitserklärung unterschrieben hätten. (Die Selbstständigkeitserklärung bezieht sich eindeutig auch auf die Lösungsfindung, auch Diskussionen im Internet sind explizit ausgeschlossen)

Nachdem ich keine Lösungen veröffentlicht hatte, wurde ich in meinen Kommentaren dafür auch recht wüst beschimpft (inzwischen habe ich beschlossen, solche Kommentare konsequent zu löschen) und eindeutig zur Herausgabe von Lösungen aufgefordert (es wurde wohl davon ausgegangen, dass ich welche hatte, was erkennbar nicht der Fall war). Ich frage mich nun vor allem, was das Ziel derer ist, die – auf welchem Wege auch immer – versuchen, die Lösungen von Anderen zu bekommen. Spätestens ab der zweiten Runde kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendwer Lösungen herausgibt (die Aufgaben werden nur den erfolgreichen Teilnehmern der ersten Runde überhaupt mitgeteilt) und wirklich interessant werden die Preise ja eigentlich erst mit der dritten Runde, zu der die Teilnehmer persönlich erscheinen müssen. So gesehen erscheint mir der praktische Nutzen dieses Betrugs höchst zweifelhaft, mal ganz abgesehen davon, dass der Charakter eines fairen Wettbewerbs verloren geht. Aber das geht wohl nicht allen so: Aus einem Kommentar hier im Blog (es ging eben um den Nutzen meiner angeblich vorhandenen Lösungen für andere):

natürlich hilft mir das weiter was glaubs du denn.
Meinst  du etwa ich sollte meinen Geist weiterbilden indem ich selbst die lösung finde

Hat jemand weitere Vorschläge für den Umgang mit solchen Kommenta(to)ren?

8 Gedanken zu „Mysterium BWM für Webmaster“

  1. Das selbe Problem hatte ich bei einem ähnlichen Beitrag über die 2. Runde Bwinf auch …
    ich habe die Beiträge damals auch gelöscht, bzw. Erst gar nicht veröffentlicht. Eine trastischere Möglichkeit wäre, die IP – Adressen derer, die wiederholt solche Kommentare hinterlassen, zu sperren. Allerdings wirst du dir damit auch keine Freunde machen.
    Mit etwas php – Erfahrung kann man sich einen Filter einbauen (ich benutze Drupal und weiß nicht wie kompliziert sowas mit WordPress ist), der nur die sperrt, die von einer Suchmaschine mit entsprechendem Suchbegriff kommen(da gibt’s meines wissens ne PHP – Variable für, wo das schon drinsteht), oder mit dem richtigen Aufruf der WordPress – Api denen einfach nur das Kommentieren verbieten. Erlich gesagt war ich dafür aber auch zu faul 😉

    Yoschi

  2. Beruhigend, dass es Anderen auch so geht …
    Ich glaube die technischen Maßnahmen sind mir auch zu aufwendig, zumal ich keine evtl. vorhandenen exotischen Plug-Ins aus dubioser Quelle verwenden will und nicht wirklich PHP kann (wenn schon Web-Programmieren, dann Java 😉 ). Und mit dynamischen IPs macht das Sperren auch nicht wirklich Spaß.
    Wahrscheinlich werd‘ ich die entsprechenden Kommentare auch einfach weiterhin konsequent wegmoderieren. So viele Besucher (und damit potentielle Betrüger 😛 ) hab‘ ich dann doch noch nicht.
    PS: Ich habe nichts gegen Besucher auf meiner Webseite – über die meisten freue ich mich sogar.

  3. Ich freue mich auch über jeden (wirklich mal menschlichen) Besucher. Man wird gelesen, eine der besten Anerkennungen die man als Blogger griegen kann 🙂

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück und Erfolg beim 29. Bwinf. Und nein, ich ich wollte einfach wissen, ob wer was über Bwinf schreibt. So weit gesunken nach Lösungen zu suchen bin ich noch nicht 😉

    Yoschi

    PS: Wenn man mal ein bisschen rumsucht, findet man zB. das hier [Link gelöscht, weil Seite nicht mehr erreichbar]. BWINF 28 2. Runde, die allerselbe Aufgabe und sogar das Datum stimmt …

    PPS: Verdammt, hiermit habe ich doch nach Lösungen gesucht

    PPPS: Ich hoffe mein Link ging und WordPress benutzt nicht dieses komische eckige – Klammern Zeugs …

  4. Langsam wird ’s skurril: Am 4. Oktober 2010 wird schon nach „lösung bundeswettbewerb mathematik 2011“ gesucht!
    (Die Aufgaben werden Anfang Dezember überhaupt erst veröffentlicht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.