Aufgaben der Mathe Olympiade

Während manche sich noch an den Aufgaben der zweiten Runde des Bundeswettbewerbs Mathematik das Hirn zermartern können, gibt es für alle anderen mathematisch Begabten, die nicht teilnehmen dürfen oder die Aufgaben schon lange gelöst haben eine zusätzliche Herausforderung:

Wer genügend mathematische Genialität (oder ersatzweise entsprechende Hybris) hat, kann sich jetzt an den Aufgaben der Internationalen Mathematik-Olympiaden (IMO) versuchen; wer lieber liest wie sich andere ihre Köpfe zerbrochen haben, dem ist hiermit sicherlich gedient. Entgegen den Gewohnheiten des Bundeswettbewerbs werden hier wohl auch nach der Korrektur keine offiziellen Lösungen zur Verfügung gestellt. Notfalls kann man sich also zumindestens bei den beiden Aufgaben die nicht auf „Man zeige dass …“ enden guten Gewissens einreden, seine etwas verquere Lösung sei schon irgendwie auf geniale Art richtig.

PS: Wieso gibt es eigentlich so wenige, „Man zeige ob …“-Aufgaben? Der Weg zur Lösung ist ja schön, aber man muss man das Ziel immer schon vorher verraten?

Ein Gedanke zu „Aufgaben der Mathe Olympiade“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.